Ganzheitliche Bildung

Finden Sie eine Antwort auf Ihre Fragen!

Herzliche Einladung zum Sommerkonzert

Mitwirkende  aus allen Klassenstufen präsentieren einen kunterbunten musikalischen Strauß!

Winterthur - Zürich - Stuttgart - Stockach

Die Fachschaft Bildende Kunst konnte in diesem Schuljahr mehrere Angebote zur künstlerischen Weiterbildung außerhalb des regulären Unterrichts machen.

Den Bericht dazu finden Sie hier.



Freiheit und Verantwortung

Dass unser Leitbild lebt, zeigen schon zu Beginn dieses Schuljahres eine Reihe von Veranstaltungen, die sich insbesondere mit dem Begriffspaar Freiheit und Verantwortung beschäftigen. Beispielhaft können hier die Veranstaltung mit Ben Salomo sowie der Vortrag von Ingo Espenschied genannt werden, aber auch das Musical setzt sich inhaltlich mit diesem spannungsreichen Thema auseinander und die SMV ist ebenfalls getragen von diesem Gedanken in verschiedenen Projekten aktiv.

Berichte zu den Veranstaltungen können Sie übrigens unter den Aktivitäten im aktuellen Schuljahr lesen - es werden weitere folgen!


Zum Beispiel der Balladenwettbewerb

Im Klassenverband eine Ballade zu erarbeiten, zu inszenieren und vor größerem Publikum sowie einer Jury zu präsentieren - das ist eine Herausforderung für alle Beteiligten! Kreativität entfaltet sich in großer Freiheit, aber ohne Verantwortung der Einzelnen für die Gruppe lassen sich die Ideen kaum umsetzen.

Sie finden hier den Bericht über den diesjährigen Wettbewerb der Stufen 7 und 8.


... oder auch der Short Story Contest

In diesem Schuljahr wurden in allen zehnten Klassen Short Stories geschrieben, jeweils fünf davon wurden von der eigenen Klasse in den Gesamtwettbewerb geschickt.

Über die Durchführung des Wettbewerbs und die Gewinner können Sie sich hier informieren.


Tansania AG am Nellenburg-Gymnasium

Seit diesem Schuljahr hat sich am Nellenburg-Gymnasium eine Schülergruppe (Kl. 8 - K2) zusammengefunden, in welcher alle die Leidenschaft zum Kontinent Afrika, ganz besonders aber Tansania, teilen.

Neben der Auseinandersetzung mit dem Thema Afrika geht es bei dieser AG auch um Begegnungen und Austausch mit den Menschen und der Kultur Afrikas.

Innerhalb unserer Arbeitsgemeinschaft stehen nicht nur der interkulturelle Austausch, ein gegenseitiges globales Lernen und die Anwendung der englischen Sprache im Fokus, vielmehr soll auch eine Sensibilisierung und ein Verständnis für die jeweils andere Kultur geschaffen werden.

Um dies nachhaltig umzusetzen, soll in naher Zukunft ein regelmäßiger Austausch mit der „Kaloleni Secondary School“ in Arusha (Tansania) sattfinden. Für die Gründung einer Schulpartnerschaft sollen die Schüler Unterstützung der Organisation „Probono“ erhalten.

 

Cora Senn & Patrizia Simone (K2)

Leitung: H. Kurfess



Unsere Partnerschule in Lwiw stellt in persönlicher Weise die Verbindung zur Ukraine her

Fassungslos und besorgt blicken wir auf die gegenwärtigen Entwicklungen im Osten Europas.

Wir möchten als Schulgemeinschaft ein Zeichen der Solidarität und der Unterstützung an unsere Freunde in der Ukraine senden, die in unseren Herzen und Gedanken sind.

Schockiert sorgen wir uns um die Sicherheit der Menschen in der Ukraine und auf der Flucht in den Ländern im Osten der EU!

In Gedanken sind wir ganz besonders bei unserer Partnerschule in Lwiw und bei allen Menschen, mit denen wir persönlich über den Schüler-Austausch verbunden sind.

Ein Land auf dem langen Weg in die Demokratie wird zerstört. Familien werden getrennt und zur Flucht gezwungen.

Viele Menschen, darunter Kinder und Jugendliche, fallen diesem Konflikt zum Opfer.

Der Schutz der Menschenwürde und -rechte, Demokratie, Freiheit und Rechtsstaatlichkeit sind Grundwerte unserer Schulgemeinschaft, die aktuell in der Ukraine und Europa angegriffen werden und für die wir jetzt einstehen müssen.

 

Holger Seitz, Schulleiter


Gedanken zum Frieden

 

Den Religionslehrer*innen und Ethiklehrer*innen war es ein Bedürfnis, angesichts der Situation in der Ukraine mit den Schüler*innen vom Nellenburg-Gymnasium über Frieden ins Gespräch zu kommen. Daraus ist die Wand mit den Gedanken zum Frieden in der Eingangshalle entstanden. Hier sind einige von nahem zu lesen.

 

Vielleicht kann uns die Haltung des Theologen, Philosophen, Urwaldarztes, Musikwissenschaftlers und Organisten Albert Schweitzer weiterhelfen. Er formulierte seine Ethik in dem einfachen Satz: „Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will.“ Mögen doch alle Menschen sich diesen Satz zu eigen machen!

 


Unsere Schule engagiert sich in Form von Patenschaften

Möchten Sie sich beteiligen?

Wollen Sie sich über die von uns geförderten Projekte informieren?

Dann lesen Sie hier weiter.

Veranstaltungshinweise




Aktuelles


Informationen zur Hausaufgabenbetreuung für die Stufen 5 und 6 finden Sie hier.




Alles auf einen Blick